Geschichtsbilder in digitalen Spielen | Let’s Talk geht in die zweite Runde

Der Vidopodcast Let's Talk (about Historygames) geht in die zweite Runde. Dieses Mal hat Bastian (Tastenhauer) die Moderation übernommen und gemeinsam mit Daniel Giere vom Arbeitskreis Geschichtswissenschaft und digitale Spiele haben wir über Geschichtsbilder in digitalen Spielen diskutiert. Den Videopodcast findet ihr auf meinem Kanal und auf Tastenhauers Kanal. Außerdem gibt es wieder eine mp3-Datei… Weiterlesen Geschichtsbilder in digitalen Spielen | Let’s Talk geht in die zweite Runde

Werbeanzeigen

Reblog: Über das Spiel nachgedacht. — First.Person.Writer

Die selbständige Auseinandersetzung mit dem Gespielten stärkt die Position des Eigenen und macht frei von vorgegebenen Denkmustern – eine Fähigkeit, die in Zeiten von erstarkenden Populismus, Fake News und Clickbait-Journalismus unabdingbarer werden und elementar für die demokratische Teilhabe sind. Allerdings: Wenn wir in einer Welt wie der unsrigen ein hohes Maß an sogenannter Ambiguitätstoleranz brauchen, […]… Weiterlesen Reblog: Über das Spiel nachgedacht. — First.Person.Writer

Die Zukunft des Spiels mit der Vergangenheit

Diesen Beitrag habe ich für den Avalist, die studentische Zeitschrift am Historischen Seminar der Uni Hannover geschrieben. Da auf dem Blog lange nichts passiert ist, bekommt ihr ihn nun auch hier zu lesen. Digitale Spiele sind Kulturgut. Das ist freilich nichts Neues, denn wie Musik, Bücher, Filme und Comics produzieren und reproduzieren sie gesellschaftliche Weltvorstellungen… Weiterlesen Die Zukunft des Spiels mit der Vergangenheit

Reblog: World of Wehrmacht

In einem sehr guten und wichtigen Text veranschaulicht Basti am Beispiel von ‚Drive on Moscow‘ die verbreitete Praxis einer weißwaschenden Darstellung des Zweiten Weltkriegs und der Wehrmacht in digitalen Spielen. Sehr lesenswert!

Tastenhauer

Liebe Leute der gepflegten Videospielunterhaltung!

Ich werde heute zum ersten Mal auf die Geschichtsdarstellung bei History Games schauen, aber nicht allgemein, sondern bezogen auf die Darstellung des 2. Weltkrieges in Videogames am Beispiel von „Drive on Moscow.“ Dies muss heute mal ein bisschen als „Boxsack“ herhalten, was aber nicht heißt, dass ich dieses Spiel oder die Arbeit der Entwickler als besonders schlimmes Beispiel hervorheben möchte. Im Gegenteil, spielerisch finde ich es sehr gut konzipiert.

Es dient aber als hervorragendes Beispiel für ein Kernproblem, dass viele History Games zum 2. Weltkrieg aufweisen. Doch dazu kommen wir gleich!

Über die Überrepräsentation des 2. Weltkriegs im Bereich der Videospiele möchte ich an dieser Stelle wenig sagen, sondern vielmehr auf eine Statistik in der neuesten Ausgabe des WASD-Magazins verweisen: von 1115 Spielen, welche auf Mobygames mit dem Tag „historical events“ versehen wurden, konnten 757 konkreten Kriegen zugeordnet werden. 380 davon, mehr als die Hälfte…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.752 weitere Wörter

Let’s Talk über Historygames & Let’s Plays mit Steinwallen, Writing Bull und Tastenhauer

Gemeinsam mit den Let's Playern Steinwallen, Writing Bull und Tastenhauer habe ich in diesem Let's Talk über Geschichte in digitalen Spielen, also Historygames, und Let's Plays gesprochen und dabei unter anderem folgende Fragen diskutiert: Was sind Historygames? Was ist das besondere an Let`s Plays von Historygames? Wie gehen Let's Player*innen mit den "historischen" Inhalten digitaler… Weiterlesen Let’s Talk über Historygames & Let’s Plays mit Steinwallen, Writing Bull und Tastenhauer

Hope of deliverance…

Zwei Wochen sind vergangen, seit mein Blogpost über den Lead-Designer von Kingdom Come: Deliverance ungeahnte Wellen geschlagen hat. Es ist Zeit, einmal zu schauen, welchen Verlauf die Debatte bisher genommen hat. Dieser Blogpost ist eine Art (kommentierter) Pressespiegel und soll die Grundzüge der bisherigen Debatte nachzeichnen. 13. Januar Am 13. Januar veröffentlichte ich den Beitrag… Weiterlesen Hope of deliverance…

Das „authentischste“ Historienspiel aller Zeiten?! Die gewaltige Schräglage von „Kingdom Come: Deliverance“

Der 13. Februar lässt das Herz von Historygamer*innen und Mittelalterfans höher schlagen. Heute in einem Monat erscheint das vermeintlich „realistischste“ Historienspiel, das jemals über digitale Bildschirme flimmerte. Doch das Spiel hat ein massives Problem: seine „Macher“. Die „realistischste“ Mittelaltersimulation ever!!!1!elf Seit dem Start der Crowdfunding-Kampagne 2014 wird Kingdom Come: Deliverance von Fans und Gamingpresse als… Weiterlesen Das „authentischste“ Historienspiel aller Zeiten?! Die gewaltige Schräglage von „Kingdom Come: Deliverance“

Vorträge online: Jahrestagung des AKGWDS

Im September fand die Jahrestagung des Arbeitskreises Geschichtswissenschaft und digitale Spiele in Düsseldorf statt. Jetzt sind die Videoaufzeichnungen in der Mediathek der Heinrich Heine Universität abrufbar. Erinnerungskulturelle Wissenssysteme in MMORPGS (Nico Nolden) 3 D-Days (Tim Kucharzewski) Cold War Gaming – Überlegungen zum zeithistorischen Mehrwert digitaler Spiele (Florian Greiner, Maren Röger) Zeitlichkeit als analytische Kategorie im… Weiterlesen Vorträge online: Jahrestagung des AKGWDS